eBook Landing Page

D-DAY 6. Juni 1944: Hein Severloh

Heinrich Severlohs bewegende autobiographische Landsergeschichte berichtet vom größten amphibischen Landeunternehmen der Weltgeschichte, das am “D-Day” die Entscheidung des Zweiten Weltkrieges einleitete. Als am 6. Juni 1944 die West-Alliierten mit 7.000 Schiffen und 13.000 Flugzeugen im Morgengrauen vor der Küste der Normandie ihre Offensive gegen den Atlantikwall eröffneten, war der auf dem Widerstandsnest 62 postierte Severloh der von den Amerikanern am meisten gefürchtete deutsche MG-Schütze. Neun Stunden lang feuerte er aus MG und Karabiner zwischen die GIs am Strand - mehr als 2.000 von ihnen blieben liegen...

Schonungslos und ergreifend schildert Heinrich Severloh die dramatischen Stunden, in denen in seinem “blutiges Omaha” genannten Abschnitt 34.000 GIs von See her landeten und auf nur 300 deutsche Soldaten trafen, die sich erbittert wehrten. Severloh, der junge Landwirtssohn aus der Lüneburger Heide überlebte die Feuerwalze auf ebenso schreckliche wie abenteuerliche Weise, doch hatte sie sein ganzes weiteres Leben geprägt...

Eine Vielzahl internationaler militärhistorischer Publikationen bekannter Autoren, sogar der Presse und des Fernsehens, verewigten ihn als Hein Severloh für immer in der Kriegsgeschichte. Bis zur Veröffentlichung dieses traurigen Eingeständnisses hatten die Amerikaner niemals den Namen dessen erfahren, der erheblich dazu beigetragen hatte, daß ihre die Landung am "Omaha Beach" zu einem derart furchtbaren Debakel wurde.

Selten hat mich ein Werk so in den Bann gezogen, wie dieses Buch von Hein Severloh. Es wird die wahre Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der politisch völlig uninteressiert mit der Einberufung in die Deutsche Wehrmacht, in die Wirren des 2. Weltkrieges gezogen wird.
John Doe
Uwe H.
Kundenrezension
Dieses Buch über die persönlichen Erfahrungen von Hein Severloh während der Alliierten Invasion in der Normandie ist ein MUSS für jeden militärhistorisch Interessierten.
Jane Doe
Martin G.
Kundenrezension
Hein Severlohs Bericht über den D-Day, aus seiner Sicht, ist absolut lesenswert! Sehr gut beschrieben, mit Bildern und Lageplänen von damals! Es ist ein Tatsachenbericht aus Sicht eines deutschen Soldaten! Teils erschreckend, teils bewegend!
Jimmy Doe
Karl P.
Kundenrezension

In Zusammenarbeit mit Helmut Konrad Freiherr von Keusgen, Schriftsteller für Militärhistorie, entstand nicht nur ein äußerst spannender Tatsachenbericht mit präzisen Ortsangaben, sondern es wurde ein zusätzlicher Blickwinkel geschaffen, der die Geschehnisse jenes dramatischen Tages und darüber hinaus die Beziehung der Franzosen zu den Deutschen in besserem Licht erscheinen läßt.

Auf erschütternde Weise wird von einer ungeschminkten Wahrheit berichtet. Severloh räumt kompromißlos mit falschen Wertvorstellungen und Ideologien auf und stellt bisher vorherrschende offizielle Angaben infrage.

Diese erschütternde Geschichte vermittelt schonungslos die tragischen Ereignisse jener Männer, die am 6. Juni 1944 an der Küste der Normandie mit ihrem Blut Weltgeschichte schrieben.